Wie du dir dein Medizinstudium im Ausland finanzieren kannst

Wie du dir dein Medizinstudium im Ausland finanzieren kannst


09. Nov. 2022

Du möchtest im Ausland Medizin studieren und stehst jetzt vor der Frage, wie du dir das finanzieren kannst? Dich erwarten je nach Land, Stadt und Universität unterschiedlich hohe Studiengebühren und Lebenshaltungskosten. Teilweise liegen diese über denen in Deutschland. Das ist aber noch längst kein Grund, sich abschrecken zu lassen. Es gibt viele Finanzierungsmöglichkeiten für dein Medizinstudium im Ausland, die genau diese Kosten decken. Dadurch wird das Studium bezahlbar und du kannst deine einmalige Chance auf ein Auslandsstudium verwirklichen. Welche Finanzierungsmöglichkeiten es zum Decken deiner Studienkosten gibt, erfährst du jetzt.

Zu den wesentlichen Kosten im Auslandsstudium zählen deine Lebenshaltungskosten, Krankenversicherung, Reisekosten sowie Studiengebühren. Durch ein wenig Recherche lassen sich die Kosten für deine Zeit im Auslandsstudium im Vorwege gut einschätzen. Dadurch kannst du dir genaustens Gedanken machen, wie du dein Studium finanzierst. Möchtest du finanzielle Unterstützung in Anspruch nehmen, so stehen Studierenden aus Deutschland grundsätzliche folgende Möglichkeiten zur Verfügung:

  • Auslands-Bafög
  • Bildungskredit
  • Stipendien
  • Begabtenförderungen und Stiftungen

Was genau hinter diesen Finanzierungsangeboten steckt, werden wir dir jetzt im Einzelnen erklären.

Auslands-Bafög

Das Auslands-Bafög ist vergleichbar mit dem Studierenden Inlands-BAföG in Deutschland. Wer Anspruch auf Inlands-BAföG hat, wird voraussichtlich auch durch das Auslands-BAföG unterstützt. Aber auch Studierende, die in Deutschland keine Chance auf das Inlands-BAföG haben, können ggf. Anspruch haben. Denn durch die teils höheren Lebenshaltungskosten im Ausland ist auch die Bemessungsgrenze je nach Land unterschiedlich hoch.

Das Auslands-BAföG kann für den gesamten Zeitraum deines Auslandsstudiums beantragt werden, solange das Studium innerhalb der EU oder in der Schweiz absolviert wird. Gute Nachrichten: Alle Universitäten der MSA liegen in Europa. Ausschließlich bei unserer MSA Partneruniversität in Hamburg greift das Inlands-BAföG.

Bei dem Auslands-BAföG erhältst du die Hälfte des Darlehens als Zuschuss und die andere Hälfte als zinsloses Darlehen, die du nach deinem Studium zurückzahlen musst. Die Höhe der Leistung beläuft sich je nach Anspruch auf bis zu 4.600 €. Ergänzend kann eine Reisekostenpauschale bis zu 500 € angerechnet werden, sowie weitere Bezüge für eine Krankenversicherung. Es lohnt sich daher, einen Blick auf die BAföG-Voraussetzungen zu werfen. Der Antrag sollte 6 Monate vor Antritt des Auslandsstudiums beantragt werden, da die Bearbeitung ein wenig Zeit in Anspruch nimmt. Mehr Informationen zum Auslands-BAföG erhältst du hier: Die offizielle Website des BMBF

Bildungskredit

Der Bildungskredit ist ein vom Staat bereitgestelltes Budget im Rahmen des Bildungskreditprogramms. Das Programm wurde ins Leben gerufen, um Studierende zum Ende ihrer Ausbildungszeit durch ein attraktives Angebot finanziell zu unterstützen. Damit soll verhindert werden, dass ein Studium zum Ende hin aus Kostengründen abgebrochen wird. Um den Bildungskredit zur Finanzierung deines Auslandsstudiums in Anspruch zu nehmen, müssen noch mindestens 24 Studienmonate vor dir liegen.

Der Kredit ist für Studierende zinsgünstig, individuell anpassbar und kann als weiterer Bezug zum Auslands-Bafög beantragt werden. Bereitgestellt wird der Bildungskredit für Studierende durch die KfW und kann beim Bundesverwaltungsamt (BVA) beantragt werden. Die Höhe des Kredits beläuft sich auf 1.000 € bis max. 7.200 €.

Kleiner Tipp: Bei Krediten immer die Konditionen, wie Zinssätze, Rückzahlungsmodalitäten und Flexibilität genaustens vergleichen.

Mehr zum Bildungskreditprogramm erfährst du hier.

Stipendien

Eine weitere Option zur Finanzierung deines Medizinstudiums im Ausland stellen Stipendien und Begabtenförderungen dar. Es gibt viele verschiedene Einrichtungen, Organisationen, Unternehmen und Stiftungen, die Stipendien vergeben. Als Beispiel sei hier der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) genannt. Es besteht jedoch auch die Möglichkeit, dass die ausländischen Universitäten selbst Stipendien vergeben. Hier lohnt sich ein Blick auf deren Angebote.

Stipendien sollten am besten frühzeitig recherchiert werden, um die unterschiedlichen Voraussetzungen zu klären und Bewerbungsfristen einzuhalten. Bei den Anforderungen handelt es sich oft nicht ausschließlich um schulische Leistungen, sondern um soziales Engagement o.ä., das neben der Schule wahrgenommen wurde. Die Höhe der Förderung ist vom jeweiligen Institut abhängig. Hilfe hierzu bieten folgende Seiten:

Wie du siehst, gibt es viele verschiedenen Möglichkeiten, dein Medizinstudium im Ausland zu finanzieren. Auch Kredite durch private Banken, Chancen eG und Bildungsfonds können in Frage kommen. Deinem Traum vom Auslandsstudium steht somit nichts im Wege. Informiere dich am besten frühzeitig, wenn du eine Finanzierung in Anspruch nehmen möchtest, um keine Fristen zu verpassen.

Das Auslandsstudium wird fachlich sowie persönlich eine einzigartige Erfahrung für dich sein, die zum einen für deine Karriere fundamental und zum anderen oft einmalig bleibt. Nutze daher das vielfältige Finanzierungsangebot und lasse deinen Traum vom Medizinstudium im Ausland wahr werden.

logo-msa

MSA – Die Studienberater für ein Medizinstudium im Ausland – unterstützen dich dabei, einen Studienplatz für Humanmedizin, Zahnmedizin, Veterinärmedizin, Pharmazie und Psychologie an deiner Wunschuniversität zu erhalten.

Kontakt

Alle Rechte vorbehalten - 2022 © Medizinstudium im Ausland - MSA - Die Studienberater

Eine Unternehmung der cegom GmbH